Realer Irrsinn: Investor kauft Straße | extra 3 | NDR
2:59
754,130
extra 3
Eine Straße in Oststeinbek gehörte einmal zu dem Feld eines Bauern. Als dieser starb, wollten seine Erben die Straße nicht. Doch statt der Gemeinde schlug ein Investor zu. Mit irren Folgen.
Autor: Sebastian Rieth
www.x3.de
www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3
facebook.com/extra3
twitter.com/extra3
instagram.com/extra3

KOMMENTARE
  • Dirk Oppitz
    Dirk Oppitz

    Vorschlaghammer und in 5 Min. sind die Betonringe Schotter.

  • Unwanted Commentary
    Unwanted Commentary

    Die Gemeinde ist Schuld.

  • Gonun
    Gonun

    Weis nicht wie es in Deutschland ist, aber in Österreich hat man nach 20 Jahren regelmässigiger Benutztung das ersessene Wegrecht.

  • Cool AllenPhysics
    Cool AllenPhysics

    Mein Lehrer hat auch so eine Stoppuhr

  • Niko Aslanidis
    Niko Aslanidis

    Wieso bauen/kaufen die Häuser, die nicht an einer Straße liegen?

    • Niko Aslanidis
      Niko Aslanidis

      +jonas123456you Mein Punkt war, da ist keine Straße. Da ist ein gepflastertes Stück Feld von Bauer Heinz. Da wurden Häuser gebaut. Bauer Heinz hat sich nicht darum geschert. Die Makler, die die Häuser gebaut und verkauft haben, haben sich nicht drum geschert. Die Leute, die die Häuser gekauft haben, haben sich auch nicht drum geschert. Jetzt haben die Häuser, die an keiner echten Straße liegen.

    • jonas123456you
      jonas123456you

      Die häuser liegen an dieser straße. Das problem ist, dass die Straße nicht Eigentum der Stadt ist sondern nur verwaltet wurde. Der Investor hat die Straße quasi gekauft und ist damit sein Eigentum. Die ganze Rechtslage ist wackelig, sowohl durch Rettungsweg und Zufahrtsrecht, als auch Grundstücksanbinungen usw.

  • Phil Abovethelaw
    Phil Abovethelaw

    Einfach die dinger kaputtkloppen und fertig ist das.

  • Noob Plays
    Noob Plays

    Hahaha

  • Peter Lustig
    Peter Lustig

    Mich wundern eher die Hausbesitzer. Wenn ich ein Haus baue, dann baue ich es doch lieber 2m kleiner damit ich noch Platz für einen Weg habe?? Die "Strasse" war schon immer ein Privatgrundstück. Da verlasse ich mich doch nicht darauf dass der Bauer nichts sagen wird.. Dann die goldene Gelegenheit das Grundstück wird verkauft und die Hausbesitzer halten es nicht für notwendig es zu kaufen... Tja dann sitzt man halt in der Scheisse...

  • Michael Biadatz
    Michael Biadatz

    Dem Investor würde ich so hart in die Nüsse latschen...

  • C. K.
    C. K.

    Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben

  • Uncle GT rocks on pvp
    Uncle GT rocks on pvp

    Gewohnheitsrecht, Freiheitsberaubung usw......

  • AriksonHD
    AriksonHD

    Komme aus Ostbek😂

  • T Rocker Mongol
    T Rocker Mongol

    Schwachsinns Beitrag

  • Micha El
    Micha El

    Hat das System oder ist es wieder die gleiche Straße? www.immowelt.de/expose/2N87N4N

  • The King
    The King

    Investoren enteignen. Problem gelöst.

  • Nawi Nawi
    Nawi Nawi

    Deutschland!👌

  • B
    B

    Warum veröffentlichen Sie nicht den Namen des Investors? Bitte auch gleich die Adresse und Telefonnummer. In weiterer Folge, einen Strafregister-Auszug, damit die Käufer auch wissen, dass der Investor seriös ist. Und ganz klar zeigt sich, dass die Gemeinde offenbar nicht kompetent genug ist ihre Aufgabe gewissenhaft durchzuführen. Die entsprechende Behörde sollte den Grund des Versäumnis kontrollieren und ob die Person, welche dafür zuständig sein sollte, zu jenem Zeitpunkt persönlich befangen war. Die Pensionisten kann ich ebenso nicht verstehen, warum sie keine Anwälte/Rechtsschutz darauf ansetzten. Vielleicht ist das Ganze auch das Resultat eines Nachbarschaftsstreits. Jedenfalls wirkt die Reportage sehr künstlich.

  • Tobias Praschel
    Tobias Praschel

    Der Weg zum Grundstück darf nicht eingeschränkt werden. Basta.

  • Tom Ost
    Tom Ost

    Zwangaenteignung ohne Entschädigung wäre ja das mindeste.

  • Andreas K
    Andreas K

    Die Anwohner sind selber schuld Warum hat der Investor die Straße gekauft und nicht die Abwohner selber. Das ganze aufgeteilt auf 6 Häuser, das währen für jeden 500 Euro.

  • Avokad
    Avokad

    Des Investors bild name und adresse öffentlich machen das jeder weiß Was der fürn Arschloch ist

  • Kevin Siegel
    Kevin Siegel

    Da hätte man sich einmal erkundigen müssen 😏 Und nicht am Ende jammern So stellt sich für mich die Frage wer die Straße/Weg die 25 Jahre bewirtschaftet (z.B. Winterdienst) hat?

  • CedrIL
    CedrIL

    Ein toller Mensch, dieser Investor. Eine Zierde unserer Gesellschaft.

  • K M
    K M

    Investoren sind eben Ar***löch**

  • Typ88 Achtungachtzig
    Typ88 Achtungachtzig

    Lynchmob. JETZT!

  • Steinful
    Steinful

    Der Investor hat sich strafbar gemacht. Das nennt sich wucherei (1) Wer die Zwangslage, die Unerfahrenheit, den Mangel an Urteilsvermögen oder die erhebliche Willensschwäche eines anderen dadurch ausbeutet, daß er sich oder einem Dritten 1. für die Vermietung von Räumen zum Wohnen oder damit verbundene Nebenleistungen, 2. für die Gewährung eines Kredits, 3. für eine sonstige Leistung oder 4. für die Vermittlung einer der vorbezeichneten Leistungen Vermögensvorteile versprechen oder gewähren läßt, die in einem auffälligen Mißverhältnis zu der Leistung oder deren Vermittlung stehen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wirken mehrere Personen als Leistende, Vermittler oder in anderer Weise mit und ergibt sich dadurch ein auffälliges Mißverhältnis zwischen sämtlichen Vermögensvorteilen und sämtlichen Gegenleistungen, so gilt Satz 1 für jeden, der die Zwangslage oder sonstige Schwäche des anderen für sich oder einen Dritten zur Erzielung eines übermäßigen Vermögensvorteils ausnutzt. (2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. durch die Tat den anderen in wirtschaftliche Not bringt, 2. die Tat gewerbsmäßig begeht, 3. sich durch Wechsel wucherische Vermögensvorteile versprechen läßt.

  • Herr Schwal
    Herr Schwal

    Gewohnheitsrecht

  • Manuell Cooper
    Manuell Cooper

    Was für ein Arschloch. Enteignen bitte!!!

  • Lupo
    Lupo

    Die Sprecherin klingt als wenn sie mit Kindergartenkindern redet

  • T Günther
    T Günther

    Deutscher geht's nicht...

  • Hans Heister
    Hans Heister

    Fackelt sein Auto ab wenn er wieder ma vorbeikommt

  • Hassan Berlin
    Hassan Berlin

    Investor sollte mit seiner Familie in angst und Schrecken leben , am besten von Araber gejagt

  • Apo Abeey
    Apo Abeey

    gibt es ab 30 Jahren nicht das Wegerecht, egal wer der Eigentümer des Grundstücks ist?

  • M N
    M N

    Rettungswege blockiert, darf er nicht!!! Also kann er keine Straße sperren solange dort Menschen wohnen. Betonsteine einfach weg räumen und fertig! Privatweg genau so ein Quatsch wenn dort Menschen wohnen und diesen Weg nutzen MÜSSEN!

  • malignus1979
    malignus1979

    Unsinniger Beitrag. Es besteht ein Wegerecht, wie bei jedem Hammergrundstück auch. Anruf beim Ordnungsamt und Ringe sind weg am nächsten Tag.

  • hiems
    hiems

    Einfach anzeigen.

  • Han nes
    Han nes

    Warum so viele Kommentare gegen den Investor? Die Stadt ist ja wohl mal der Hit in Dosen.... anscheindend Frech, Faul und Unfähig.

  • Andre Seifert
    Andre Seifert

    Jo der heisst ja wie ich lul

  • Moritz Lutz
    Moritz Lutz

    Ist meiner Fam auch passiert, hat der Nachbarsack die Straße gekauft und ein Tor gebaut. Idiot hoffe du liest das!

  • Still Benji
    Still Benji

    Ehrenlos

  • Hofnaerrchen
    Hofnaerrchen

    Die Gier mancher Menschen ist einfach nur noch ätzend.

  • Bo_jelin
    Bo_jelin

    Es gibt da sowas namens Wegerecht???

  • K-MAN
    K-MAN

    besser als die betonpfeiler wegzukloppen: mit mehr beton ausgießen! dann kann der Investor gucken wie er ohne bagger seine lkws und wohnwägen da parken kann!!

  • Tom D.
    Tom D.

    Die Leute haben allesamt ein "Notwegerecht", können die Straße damit fast frei benutzen und müssten dafür vielleicht dem Eigentümer im Jahr 100 € Nutzungsentschädigung zahlen. Kann aber auch nicht verstehen wie man so etwas mit sich machen lassen kann. Haben die denn etwa keine Enkel oder Söhne, die einfach mal die Betonscheiße zur Seite räumen!?

  • Du Depp
    Du Depp

    haben diese Leute nicht gewußt, dass sie 51 Jahre über ein fremdes Grundstück gefahren sind? ...aber selbst wenn das so wäre, haben sie sich inzwischen das Recht ersessen.

  • Atze Jow
    Atze Jow

    Jap Betondinger weg und gut ... vor allem ist es ne frechheit vom ort die strassen zu vk. ... vor allem 80 - 100k der Investor gehört mal vor ein Gericht gestellt ... wegen Abzocke / Wucher

  • your DISCOVERelax channel
    your DISCOVERelax channel

    hahahaha

  • Thomas Digel
    Thomas Digel

    Die Frage die sich mir stellt ist, warum haben die Anwohner nicht selbst bei der Versteigerung mitgeboten. Dann hätte man sich den Ärger sparen können.

  • Baker Sabri
    Baker Sabri

    Dass ist freiheit Entzug was der Investor da tut.. Also ich persönlich würde die Straße überqueren kack auf die Anzeige.. Denn würde ich nach Hause jacken denn Spinner samt seine Beton Steine armes Deutschland...

  • Timo Gauer
    Timo Gauer

    Armes Deutschland 🇩🇪

  • Ced Rolyes
    Ced Rolyes

    🧡🔵🔵🔵🔵🔵🔵🔵🔵🔵🔵💙💙💙💙💙💙 💛🔴🔴🔴💚💚💚💚💚💚💚💚 *Gott zeigte seine Liebe zu uns durch seinen Sohn Jesus Christus zu senden, der von den* *Toten gestorben und auferstanden ist uns das ewige Leben zu geben.* *Er versprach auch, um Ihren Körper zu heilen.* *(Fragen Sie Ihn)* 🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰 🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰 🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰 🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰 🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰🈸🈯🔰

  • Gerard Wilston
    Gerard Wilston

    Hirngeficktes land

  • Monk4ever93 Mk4
    Monk4ever93 Mk4

    Dieses Land in dem ich wohne, ist echt manchmal ganz schön peinlich 😑

    • tramfahrermd
      tramfahrermd

      Recht haben du tun

  • Kiwi Melone
    Kiwi Melone

    Einfach weiter den weg benutzen was lassen sich die Leute davon einschüchtern. Ich würde drauf scheißen und auf mein Recht beharren. Was will dieser kautz bitte machen.

  • Henrik
    Henrik

    Gemeinden sind sooo dämlich,wie kann eine Gemeinde sowas zulassen ? Hier hat die Gemeinde gepennt und nicht der Investor,der den Gesetzesschwachsinn Deutschlands aufgezeigt hat.In der Schweiz würde es sowas nicht geben...

  • Prof. Dr. Allwissend
    Prof. Dr. Allwissend

    So ein Quatsch... da das der einzige Weg ist, worüber die Anwohner die Grundstücke verlassen können, gilt hier das Wegerecht/Gewohnheitsrecht. Hauptsache die GEZ-Mafia hat sich auch hier mal wieder bemerkbar und lustig gemacht.

  • Grillmeister Simon
    Grillmeister Simon

    ich bin mir nicht sicher ob dieses video als volksverhetzung aufgefasst werden kann, denn aus irgendeinem grund kommen in mir hassgefühle auf

  • m m
    m m

    Sind eh nur scheiß nazi deutsche scheiß auf die

  • Timo J
    Timo J

    Unabhängig vom Verhalten des Investors, wird hier leider unterschlagen, dass auch die Anwohner die Möglichkeit hatten, die Straße für 6.000 EUR zu kaufen. Wollten Sie aber nicht, kümmern sollen sich ja immer die anderen.

  • Julian Kirsch
    Julian Kirsch

    Wie sieht es denn aus wenn es dort mal brennt wegen den Betonringen kommt die Feuerwehr gar nicht mehr durch

  • Manni Merlin
    Manni Merlin

    😂

  • P1
    P1

    Hier gilt von Anfang an das Wegerecht! Schmeißt die Betonringe auf den Opel und lasst es von der Stadt entsorgen! Rechnug an den idiotischen Straßenbesitzer!😉✌

  • Fred F.
    Fred F.

    Abgesehen davon, dass die Aktion vom Investor eine Sauerei ist: Da gibt es natürlich immer zwei Blickwinkel: Normalerweise hätten die Banken eine Wegerecht verlangen müssen, als die Häuser gekauft/gebaut wurden. Außerdem frage ich mich, warum die Anwohner die Straße nicht von der Gemeinde für 6.000€ gekauft haben? Wurde das nicht angeboten, oder wollten die Anwohner damals einfach kein Geld ausgeben und haben jetzt den Salat?

  • Tobi Esto
    Tobi Esto

    Wenn der investor ins krankenhaus will er kann sich bei mir schriftlich melden ;)

  • Locke Tom Bauer
    Locke Tom Bauer

    Diesen Investor ist schlicht asozial! Adjektiv 1. unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend; am Rand der Gesellschaft lebend "ein asozialer Charakter" 2. MEIST ABWERTEND die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend "asoziales Verhalten" Einer dieser Menschen denen man eine ganz lange Lebenserwartung wünscht!

  • Furiplay
    Furiplay

    Da hätte ich keine Hemmungen einen Vorschlaghammer zu nehmen und die Betonringe mal schnell klein machen und zu entfernen

  • Schmidtiification
    Schmidtiification

    Was ist mit Rettungs- oder Einsatzfahrzeugen ????

    • Schmidtiification
      Schmidtiification

      Betonpoller-light ....... die Rentner schieben das beiseite - :-) grinns

    • SausageFruit
      SausageFruit

      +Schmidtiification Nop, aber die dürfen natürlich in die Straße "einlaufen". :D Und wenn da immer noch diese Blockaden sind dann tun die Bürger die halt irgendwie weg, müsste ja möglich sein wie auch in dem Video zu sehen bevor der RTW kommt.

    • Schmidtiification
      Schmidtiification

      Und die Sonderrechte entfernen dann die Betonpoller oder wie ?

    • SausageFruit
      SausageFruit

      Schon mal was von Sonderrechten gehört, natürlich nur im "Notfall"?

  • Schmidtiification
    Schmidtiification

    Popcorn bitte....

  • xXAlmdudlerXx
    xXAlmdudlerXx

    Was spricht jetzt dagegen die Betonteile einfach wegzuhämmern? Wenn die Nachbarn zusammenhalten lässt sich kein Täter ermitteln.

  • Lorve
    Lorve

    Hmm vielleicht sollte ich mir auch ne Straße kaufen und dafür Mautgebühren verlangen und dann säße ich immer mit einem breiten Grinsen auf der Backe in meinem Mauthäuschen. Ich wäre natürlich höflich und würde jedem einen wunderschönen Tag wünschen. Herrlich diese wutverzehrten Gesichter würden mich glücklich machen und irgendwann nach ein paar Jahren schenke ich den Bewohnern feierlich die Straße als Zeichen meiner Großzügigkeit plus ne Flasche Wein und Blumen. I am really something.

  • TheEasyBoi
    TheEasyBoi

    Einfach mal ne spitzhacke nehmen und hups sind die dinger ZUFÄLLIG weg xD

  • GeT_y0-dA-MiYaGi
    GeT_y0-dA-MiYaGi

    ....so ist halt Deutschland, traurig

  • Asylant
    Asylant

    Deutschland in 3 Minuten

  • 1000 Abonnenten mit Video
    1000 Abonnenten mit Video

    Aner warum gilt hoer lein Wegerecht?

  • Daweed
    Daweed

    Einfach ignorieren und den weg frei kloppen. Den Richter will ich sehen, der dich da für unerlaubtes betreten verknackt... :D

  • M0gli92
    M0gli92

    Willkommen in Deutschland 🤷🏼‍♂️

  • Unlucky776
    Unlucky776

    Guter Prank muss ich sagen

  • Papar Ansen
    Papar Ansen

    wie schön sie alle gelernt haben zu winken ^^ und so ganz nebenbei, für +/- 5000€ gibt es dienstleister die sich um solche probleme wie diesen investor kümmern ;)

  • sascha ruber
    sascha ruber

    Ist ein kluger Investition für ihn. Wer will später ein Haus kaufen das man nicht betreten kann. Und das beste es gilt Vorkaufsrecht für Gemeinde und Stadt. Also ist es von der Stadt auch so gewollt.

  • Nuklearhase
    Nuklearhase

    Wer so dreißt ist, hat die Todesstrafe verdient. Mal ehrlich, wieso hat man die abgeschafft, den Typen wird nie jemand vermissen

  • TimothyHD+
    TimothyHD+

    Verspäteter Aprilscherz? Das ist nicht rechtens...

  • IITREKKIEII
    IITREKKIEII

    Ein typisch deutsches Ding...

  • Kastagnetten Schwinger
    Kastagnetten Schwinger

    Was ein Arsch der typ

  • Maximator
    Maximator

    Einfach nur Ehrenlos die armen Rentner so zu behandeln

  • Achim Stein
    Achim Stein

    Das bricht das sog Gewohnheitsrecht. Ich würd mal klagen.

  • astr0n
    astr0n

    Es gibt doch sowass wie ein Wegerecht oder?

  • nomis i
    nomis i

    Da sollte doch das Gewohnheitsrecht in Kraft treten in

  • Mo
    Mo

    Was macht man wenn es brennt? Wie kommt die Feuerwehr denn in die Straße?

    • Daniel Wi
      Daniel Wi

      +boelchen kein Problem, stehen zur Selbstabholung bereit 😁 Hochkamp, 22113 Oststeinbek Zwei Stück verfügbar

    • boelchen
      boelchen

      Also ich würde mich drüber freuen. Scheinen gewöhnliche 80er Brunnenringe zu sein. Sowas kann ich immer gebrauchen 😜

    • MrKachannie
      MrKachannie

      +peggodisco naja ich weiß nicht ob man sich als fwler so über diese Scheiss Beton Teile freut

    • Mo
      Mo

      +peggodisco darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht, ich entschuldige mich für meinen unüberlegten Kommentar

    • peggodisco
      peggodisco

      Sowas macht Einsätze aber interessant und anspruchsvoll.

  • TAR09DD
    TAR09DD

    In Dresden wär uns dieser Investor völlig Latte. 🤣 Ladet die Nachbarschaft ein, feiert ein Fest und malt mit den Kindern die Straße schön bunt an. An den Betonkringeln gibt’s Bällewerfen oder Knüppelkuchenlagerfeuer. Da eignen sich die grauen Klötze hervorragend. Und wenn das Auto da steht habt ihr ne Kletterburg. 🤡

  • Steven K
    Steven K

    Wann hätte man je von einer besseren Verwendung für einen Vorschlaghammer gehört!

  • kinglou11
    kinglou11

    🤣🤣🤣🤣🤣 ich kann nicht mehr

  • Aktion Jackson
    Aktion Jackson

    Sehr gut! Schade für die Betroffenen aber anscheinend müssen solche Sachen passieren, dass die Gemeinden nicht immerzu alles verpennen!

  • Noah P
    Noah P

    Name des "Investors"?

  • Markus Kasper
    Markus Kasper

    Um es einfach zu umschreiben, dem Penner gehört mal richtig eine auf's Maul...

  • epXProSeries
    epXProSeries

    Also wenn hier nicht Gewohnheitsrecht zur Geltung kommt dann weiß ich auch nicht....

  • Mats Dax
    Mats Dax

    Ist das hier rein zufällig ein türkischer "Investor"?.... machen sich breit mit ihren Mittelalter-Methoden.

  • flolito14
    flolito14

    ..... Kann doch gar nicht gehen das Wegerecht haben sich die Anwohner ersessen diesen Fall sollte ein drittklassiger Anwalt lösen können.....oder ist die Rechtslage da in Deutschland anders?

  • hannes3d
    hannes3d

    Gewohnheitsrecht nach 7 Jahren fertig .. Ein gutes Beispiel zum Gewohnheitsrecht ist das Wegerecht. Wurde eine Straße, ein Weg über einen relativ langen Zeitraum von einem Anwohner genutzt, kann ihm dies, eben aufgrund des Gewohnheitsrechtes, in aller Regel nicht für die Zukunft verweigert werden. Die ausschlaggebende Zeitspanne ist unterschiedlich. Arbeitsrechtlich wird ein Gewohnheitsrecht nach drei Jahren relevant. Kann aus Gewohnheitsrecht Strafbarkeit entstehen? Die Frage ist mit Nein zu beantworten, denn nach dem Paragraphen 103 Absatz 2 des deutschen Grundgesetzes hat die Strafbarkeit einer Handlung gesetzlich, also ein gesetztes Recht zu sein. Obwohl das Gewohnheitsrecht ansonsten dem gesetzten Recht ebenbürtig ist, bezieht dies nicht den Aspekt der Strafbarkeit mit ein. Der Investor hat keine Chance menschen am verlassen ihres Grundstücks zu hindern ist strafbar und ist eine Nötigung , ach und um den Winterdienst und um Beleuchtung muss er sich auch kümmern , jeder Anwalt lacht über solche Investoren . Ist wie ein Stück Wald darf auch jeder über die Wege gehen die nicht reine zufahrt sind §917 gilt im schlimmsten aller fälle ...der Investor wird hier kein Geld sehen ... er kann die Nutzung der Strasse verbieten ...für Menschen die nur die Strasse nutzen wollen wer aber jemanden dort besucht ..keine Chance auch kann wegen der Örtlichkeit keine zweite Zufahrt erstellt werden . (1) Fehlt einem Grundstück die zur ordnungsmäßigen Benutzung notwendige Verbindung mit einem öffentlichen Wege, so kann der Eigentümer von den Nachbarn verlangen, dass sie bis zur Hebung des Mangels die Benutzung ihrer Grundstücke zur Herstellung der erforderlichen Verbindung dulden. Die Richtung des Notwegs und der Umfang des Benutzungsrechts werden erforderlichenfalls durch Urteil bestimmt. (2) Die Nachbarn, über deren Grundstücke der Notweg führt, sind durch eine Geldrente zu entschädigen. Die Vorschriften des § 912 Abs. 2 Satz 2 und der §§ 913, 914, 916 finden entsprechende Anwendung.. § 1027 Beeinträchtigung der Grunddienstbarkeit Wird eine Grunddienstbarkeit beeinträchtigt, so stehen dem Berechtigten die in § 1004 bestimmten Rechte zu. Beispiel Nach Ziffer 1 der Grunddienstbarkeit haben Sie das Recht, den Weg durch Überfahren mitzubenutzen. Nach Ziffer 2 besteht ein Recht zum Benutzen und Überfahren des Weges nur für das Verlegen von Leitungen. Daraus könnte man im Umkehrschluss folgern, dass Dritte (Baufahrzeuge von Bauunternehmen) ansonsten kein Überfahrrecht haben. Das OLG Koblenz hat jedoch in seinem Urteil vom 08.10.2004 - Az.: 10 U 1190/02 entschieden, dass das Überfahrrecht auch vom berechtigten Eigentümer beauftragten Dritten, etwa für Baumaßnahmen, zusteht. beim ersten Schnee würde ich auf der Strasse fallen und mir vom Arzt den Schaden bestätigen lassen . Dem Investor würde ich das Leben zur Hölle machen ....

  • Rene
    Rene

    Das ist Deutschland, einfach nur „Kopfschuss“

  • Florian
    Florian

    Deutschland ist schon ein tolles Land! Ehrlich!

Nächstes Video